Aktuelles
Wir sind eine Welt - Projekt der 3. Klassen
Die aktuelle Flüchtlingsproblematik bewog die Lehrer der 3. Klassen sich mit dem Thema Asyl, Flucht zu beschäftigen. Als Projekttitel wurde "Wir sind eine Welt" gewählt. Wir sind eine Welt
Im Unterricht wurden viele Probleme der Erde beleuchtet. Zusätzlich suchten sich die Kinder persönliche Themen aus, die sie in einer Werkstatt bearbeiteten. Dafür wurde der Stundenplan in einer Woche großteils aufgelöst und die Kinder recherchierten und gestalteten selbständig ihre Portfolios. Wir sind eine Welt 2

Am 17. März 2016 wurden die Ergebnisse dieser Arbeit präsentiert.

Auf der Bühne wurden einerseits die Problemfelder der Erde aufgezeigt, aber andrerseits auch ihre schönen Seiten. Schüler/innen schlüpften in die Rollen verschiedener Kinder der Welt und erzählten über ihre Lebensbedingungen. In einem Sketch sprachen Kinder über die Lage von Asylwerbern in Österreich, wie sie nach Österreich kamen und ihre Pläne. In einem weiteren Sketch nahmen die Kinder humoristisch die typischen deutschsprachigen Touristen aufs Korn. Musikalisch wurde das Programm von einer Trommelvorführung und dem Lied "We are the World" umrahmt.

Moderation

Probleme/Schönheit Wie leben andere Kinder

Abschließend waren die Zuseher eingeladen, sich von den Schüler/innen ihre Portfolios zeigen und erklären zu lassen.

Herzlichen Dank den beiden Organisatoren: SR Werner Bauer und Martina Stummer!

Portfoliopräsentation

Sketch Flüchtlinge Sketch Deutsch

zu den Photos

 
Vizelandesmeister Volleyball

Sieg im Kreuzspiel gegen das BG Freistadt – trotz Topleistung im Finale dem BG/BRG-RG Peuerbachstr. unterlegen!

Mit viel Selbstvertrauen reisten wir mit einem Bus – unterstützt von 20 Volleyballerinnen und einigen Müttern – nach Linz zum „Final Four“ der diesjährigen Schülerliga-Landesmeisterschaft. Ausgestattet mit neuen Dressen wollten wir das „Big Final“ erreichen. Dazu musste aber im Kreuzspiel der Sieger des 2.Halbfinales, das BG Freistadt besiegt werden.

Vizelandesmeister01

Meine Mädchen begannen hochkonzentriert und hatten ab der Mitte des ersten Satzes das Match voll im Griff. So konnten wir bald den Gewinn des ersten Durchgangs bejubeln. Auch im zweiten Satz dominierten wir lange Zeit das Geschehen, konnten uns aber von den stark kämpfenden Freistädter Mädchen punktemäßig nie wirklich absetzen. So gaben wir durch ein paar unnötige Eigenfehler und nicht mehr so aggressiven Spiels den 2.Satz doch noch knapp ab. Ein Blitzstart unserer Mädchen brachte uns aber im entscheidenden dritten Durchgang, der ja nur bis 15 Punkte gespielt wird, bald sicher in Front. Nach ca. 80 Minuten Spielzeit stand dann unser Sieg fest und damit auch der vielumjubelte Einzug ins große Finale, wo natürlich mit den Hausherrinnen ein altersmäßig und körperlich übermächtiger Gegner (siehe letzten Bericht) auf uns wartete.

Vizelandesmeister02 Vizelandesmeister03

Das professionell aufgezogene Finale über drei Gewinnsätze brachte zwar den erwarteten klaren Sieg der Linzerinnen, doch unser Team spielte munter drauf los und und eroberten mit viel Herz und Einsatz einige tolle Punkte. Es waren eigentlich alle vom hohen Niveau dieses Endspiels begeistert. Da wir mit Ausnahme von Elli im nächsten Jahr das gesamte heurige Team noch zur Verfügung habe, stehen sicherlich die Chancen nicht schlecht, wieder an die Spitze vorzudringen.

Vizelandesmeister sind: Elena „Elli“ Resch (4B, Zuspiel), Viktoria „Vicki“ Lesterl (3A, Angriff), Natalie „Nati“ Kiran (3A, Zuspiel), Johanna „Jojo“ Maringer (3A, Angriff), Sevval „Sevi“ Kavakci (3B, Angriff), Marie „Messe“ Lühle (3B, Zuspiel/Angriff), Elisabeth „Lisi“ Petermandl (3B, Angriff), Nina „Nina“ Spindlberger (3B, Angriff), Hanna „Hanna“ Karmberger (3B, Angriff), Miray „Kuti“ Kutanoglu (3B, Angriff) und Emma „Emma“ Strohmaier (2A, Angriff)

Unsere Spiele:
NMS SCHWERTBERG – BG Freistadt 2:1 (25:14, 22:25, 15:8)
NMS SCHWERTBERG – BG/BRG Sport-RG Peuerbachstr.  0:3  (13:25, 12:25, 15:25)

 
Cambridge statt London

Die Anschläge in Paris haben Auswirkungen auf viele Gebiete des Lebens. Ein Ziel von Terroristen ist, Angst und Schrecken zu verbreiten und das Leben der Gesellschaft zu beeinflussen. Viele Menschen sagen, dass man gerade deshalb alles wie normal laufen lassen soll. Schulen, denen die Kinder von den Eltern anvertraut werden haben aber ein höheren Maß an Verantwortung als Einzelpersonen.

In der derzeitigen Lage in Europa ist es aus unserer Sicht nicht vernünftig mit Schüler/innen in ein potentielles Zielgebiet von Terror zu fahren. Die Sicherheitslage in London wird laut Homepage des Außenmisisteriums wie folgt bewertet:

"Die Terrorwarnstufe für Großbritannien wurde von den zuständigen britischen Sicherheitsbehörden von „substantial“ auf „severe“ hinaufgesetzt. Das bedeutet, dass ein terroristischer Angriff in Großbritannien nicht ausgeschlossen werden kann. Die Bevölkerung ist aufgerufen, jeglichen Verdacht unverzüglich der Polizei unter 999 oder der Anti-Terror-Hotline unter 0800 789 321 mitzuteilen.

Das Polizeiaufgebot an Bahnhöfen, Flughäfen und Seehäfen sowie anlässlich von Großveranstaltungen wird verstärkt. Mit verstärkten Personen- und Verkehrskontrollen ist zu rechnen. Es wird empfohlen, Menschenansammlungen zu meiden und die Anordnungen der britischen Behörden zu befolgen."

Eine Vermeidung von Menschenansammlungen ist in London nicht zu vermeiden.Für die Übernahme der Stornokosten von der Reiseversicherung reicht dieser Passus jedoch nicht aus.

Aus diesem Grund haben wir versucht, diese Reise zu einem anderen Ziel umzuorganisieren. Die Reise geht jetzt in die Universitätsstadt Cambridge (ca. 100 km nördlich von London).

 

 
2. im Volleyball Halbfinale

FINALE!!!

Trotz zweier Ausfälle ziehen unsere Mädels souverän ins „Final Four“ ein!

Selbst der Ausfall zweier Stammspielerinnen konnte unser SL-Team nicht stoppen. Wir feierten zwei klare Siege gegen die NMS Naarn und die NMS Haslach. Die Niederlage gegen den Topfavoriten SportBG Peuerbachstr. änderte nichts daran, dass wir am 16. März  beim Finale in Linz dabei sind.

Der lange Volleyballtag (6 Spiele) in unserer Halle begann optimal. Die Mädels waren von Anfang an hochkonzentriert bei der Sache und fegten nur so über die Naarner hinweg. Damit wurde schon ein wichtiger Grundstein für den erhofften Aufstieg gelegt.
Nach einer langen Pause von 3 Spielen stand das Match gegen den Serienmeister BG/BRG Sport-RG Peuerbachstr. auf dem Programm. Die großgewachsenen 4.Klasslerinnen, verstärkt mit zwei „Sitzenbleibern“ des Vorjahres waren natürlich körperlich und vom Alter her (teil-weise 2Jahre älter) unseren „Youngsters“ klar überlegen und spielten gegen uns auch mit der stärksten Besetzung. 3 Mädchen dieser Mannschaft spielen bereits im Verein in der 2.Bundes-liga. Obwohl wir wirklich gut spielten setzte es doch die von mir auch einkalkulierte Niederlage, die sicherlich etwas zu hoch ausfiel.
Unser letztes Spiel des Tages gegen die Haslacherinnen wurde wieder zu einer klaren Angelegenheit meiner Mädels. Der gesamte Kader kam zum Einsatz, noch dazu musste die schon mit Halsschmerzen gehandicapte „Lisi“ mit Kreislaufproblemen in diesem Match die Segel streichen. Wir ließen aber nichts mehr anbrennen und fixierten problemlos den Finaleinzug.
Halbfinale1516 Halbfinale1516_2

Wir freuen uns schon aufs Finale – da wollen wir eine Medaille holen! Unsere Girls können das schaffen! Gratulation zu euren Erfolgen!

Es spielten diesmal: Elena „Elli“ Resch (4B, Zuspiel), Viktoria „Vicki“ Lesterl (3A, Angriff), Natalie „Nati“ Kiran (3A, Zuspiel), Marie „Messe“ Lühle (3B, Zuspiel/Angriff), Elisabeth „Lisi“ Petermandl (3B, Angriff), Nina „Nina“ Spindlberger (3B, Angriff), Hanna „Hanna“ Karmberger (3B, Angriff), Miray „Kuti“ Kutanoglu (3B, Angriff) und Emma „Emma“ Strohmaier (2A, Angriff)

Unsere Spiele:
NMS SCHWERTBERG – SNMS Naarn  2:0  (25:9, 25:9)
NMS SCHWERTBERG – BG/BRG Sport-RG Peuerbachstr.  0:2  (6:25, 13:25)
NMS SCHWERTBERG – NMS Haslach 2:0 (25:12, 25:8)

 
Aufstieg ins Volleyball Halbfinale

OHNE SATZVERLUST INS HALBFINALE!

Phyrrussieg – Verletzung unserer Topangreiferin trübt etwas die Freude!

Der Erfolgslauf unserer Schülerligamädels geht weiter – weder Titelverteidiger SMNS Mondsee noch die NMS Königswiesen hatten gegen unser groß auf-spielendes Team auch nur den Funken einer Chance.
Dabei standen die Vorzeichen unter keinem guten Stern. Im Abschlusstraining am Dienstag knöchelte unsere Aufspielerin Elli um und sie konnte die Matches nur dick bandagiert und leicht humpelnd bestreiten. Kurz vor dem ersten Spiel gegen die favorisierten Mädchen der Sport-NMS Mondsee kam es dann dick. Beim Einschlagen rollte ein Ball unter die springende Sevval, sie überknöchelte dadurch bei der Landung und zog sich eine Zerrung des Außenbandes zu. Natürlich war dadurch die Mannschaft geschockt und ich hatte viel Arbeit, das Team wieder zu stabilisieren. Was dann folgte, habe ich selbst als erfahrener Trainer noch selten erlebt:
Die Mädels gingen von Anfang an hochkonzentriert ans Werk und spielten die Mondseerinnen förmlich an die Wand – schnell wurden mit dem Schlachtruf „für Sevvi!“ neue Kräfte frei und dr Titelverteidiger in zwei klaren Sätzen besiegt! Das zweite Match gegen die doch sehr unerfahrenen Königswiesner-innen erlaubte mir sogar, den gesamten Kader einzusetzen – zu groß war unsere Überlegenheit!
Jetzt gilt es wahrscheinlich nächsten Mittwoch wieder in Schwertberg gegen das Topteam Peurbachgymnasium (Steg), die NMS Naarn und die KMS Haslach mit einem durchaus realistischem 2.Platz den Aufstieg ins „Final Four“ (Landes-finale) zu erreichen – weit mehr als ich für diese Saison erwartet hatte!
„Für Sevvi!“ – Im Landesfinale bist du wieder dabei!

Es spielten diesmal: Elena „Elli“ Resch (4B, Zuspiel), Viktoria „Vicki“ Lesterl (3A, Angriff), Johanna „Jojo“ Maringer (3A, Angriff), Natalie „Nati“ Kiran (3A, Zuspiel), Marie „Messe“ Lühle (3B, Zuspiel/Angriff), Elisabeth „Lisi“ Petermandl (3B, Angriff), Nina „Nina“ Spindlberger (3B, Angriff), Hanna „Hanna“ Karmberger (3B, Angriff) und Miray „Kuti“ Kutanoglu (3B, Angriff) und Emma „Emma“ Strohmaier (2A, Angriff)

Unsere Spiele:
NMS SCHWERTBERG – SNMS Mondsee  2:0  (25:10, 25:12)
NMS SCHWERTBERG – NMS Königswiesen  2:0  (25:7, 25:10)

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 6 von 24