Aktuelles
Volleyballerinnen nach starkem Turnier ausgeschieden

Eine sensationelle Saison haben die Volleyballerinnen der HS Schwertberg hinter sich. Gecoacht von HOL Werner Bauer konnten sie sich gegen viele höher eingeschätzte Teams auch von Sporthauptschulen durchsetzen und erreichten das Halbfinale - die Runde der letzten 6 Teams.


Am 23. März fand diese Runde an der HS Schwertberg statt. Bereits das erste Spiel gegen die SHS Mondsee sollte die Entscheidung über einen eventuellen Aufstieg bringen. Angepeitscht vom Publikum kämpften die Mädchen großartig, waren bereits 5 Punkte voran, mussten sich aber doch knapp geschlagen geben. Im zweiten Satz war dann relativ rasch "die Luft heraußen" und Mondsee konnten den 2:0 Erfolg für sich verbuchen.
Im zweiten Spiel gegen die favorisierten Mädchen des BG Wels Wallererstraße konnten die Schwertbergerinnen lange Zeit mithalten.Vor allem in der Defensive zeigten sie eine starke Leistung. Schließlich setzte sich aber doch die körperlich und techniscch stärkere Welser Mannschaft durch.
Im letzten Spiel zwischen SHS Mondsee und BG Wels Wallererstraße ging es nur mehr um die Platzierung und der damit eventuell leichteren Auslosung für die Kreuzspiele im Finale. Dabei gewannen die Favoriten aus Wels.
Trotz des betrüblichen Abschlusses mit zwei Niederlagen war dies für die Mädchen der HS Schwertberg mit einem 5. Rang in Oberösterreich ein Top-Ergebnis, mit dem am Schulanfang niemand gerechnet hatte. Herzliche Gratulation dem beherzt kämpfenden Team und dem Trainer Werner Bauer.

 

 

 

 
Volleyballerinnen unter Oberösterreichs TOP 6!

Am 10 März erkämpften unsere Mädchen in einem packenden Spiel den Einzug ins Halbfinale der Landesmeisterschaft:

Bereits im ersten Spiel zwischen BG Rohrbach und der HS1 Pregarten sah man die Stärke dieser Teams. Pregarten setzte sich in 2 Sätzen durch und so war klar, dass das Spiel gegen Rohrbach die Entscheidung über den 2. Aufsteiger bringen sollte; zu stark waren an diesem Tag die Mädchen aus Pregarten.

Im ersten Satz fanden unsere Mädchen, geschwächt durch die Ausfälle von 2 Spielerinnen, überhaupt nicht ins Spiel unverloren klar mit 17:25. Ungebremster Siegeswille und totaler Einsatz brachten uns aber wieder ins Spiel zurück und plötzlich war der 2. Satz mit 25:10 gewonnen. Wir begannen den entscheidenden 3. Satz hoch konzentriert, erarbeiteten rasch eine Führung von 3-4 Punkten, die wir bis zum Schluss verteidigten und damit den Aufstieg sicher stelllten.

Im letzten Spiel gegen Pregarten war "die Luft heraußen" und die Favoriten gewannen klar mit 2:0.

Herzliche Gratulation zu diesem tollen Erfolg und alles Gute für die nächste Runde!

 
Bezirksmeisterschaft Hallenfußball 2010

Zweiter Platz bei der Hallenfußball-Bezirksmeisterschaft 2010

Am 12. Februar fanden in Perg die Hallenfußball-Bezirksmeisterschaften 2010 statt. In der Vorrunde erreichten unsere Spieler (Acuma Mahmut, Freller Philipp, Meisinger Robin, Nasari Zabeullah, Pretl Kevin, Prüller Philipp, Schachinger David und Steiner Thomas) den 2. Platz in ihrer Gruppe hinter der HS Naarn. Im Kreuzspiel gegen den Sieger der zweiten Gruppe, die Sporthauptschule Bad Kreuzen gewannen sie klar 2:0.

Im Finale - wieder gegen die HS Naarn führten sie schon 2:0 und glaubten das Spiel schon entschieden, verloren aber auf Grund einer starken Schlußphase der Gegner noch 2:3.

Trotz der Niederlage im Finale war es ein starker und vor allem sehr sportlicher Auftritt unserer Spieler. - Herzlichen Glückwunsch

 
Lehrlinge stellen ihre Berufe vor

Am 20. Jänner 2010 gingen Lehrlinge freiwillig wieder an die Schule. Sie unterstützten ein gemeinsames Projekt der Schwertberger Wirtschaftstreibenden und der Schule:

Die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen gingen in Kleingruppen von Lehrling zu Lehrling befragten sie über ihre Erfahrungen in der Arbeitswelt und über ihre Lehrberufe. Ziel dieser Veranstaltung war es, die Lehre ins Bewußtsein der Schüler/innen zu bringen und sie über die Chancen einer "Karriere mit Lehre" aufzuklären.

Interessant war, daß viele der Lehrlinge betonten, die Berufsentscheidung richtig getroffen zu haben. Ein besonderes Lob verdienten sie sich auch für ihre Geduld in den Gesprächen mit den Schülerinnen und Schülern .

Dieses Projekt war eine gute Ergänzung zu den Bildungs- und Berufsinformations-messen in Wels und Perg.

Aussprüche von Schüler/innen:

"Ich hab gar nicht gewußt, was ein Mechatroniker zu arbeiten hat"

"Ich habe viele Berufe kennen gelernt, von denen ich nicht einmal wußte, dass es sie gibt."

"Lehre mit Matura wär' schon eine Möglichkeit."

 
Schulporträt

Seit 2007 gehört unsere Schule dem ISV an:  Das ist vom Bundesministerium gestarteter Verband innovativer Hauptschulen (ca 35 aus ganz Österreich), die sich regelmäßig treffen und fortschrittliche pädagische Konzepte ausprobieren.

Im Juni 2009 wurde unsere Schule von einer schulfremden Expertin besucht. Sie nahm am Unterricht teil, sprach mit Schüler/innen, Eltern und Lehrer/innen und erstellte ein Schulporträt unserer Schule:

Porträt der HS Schwertberg

 
Weitere Beiträge...
<< Start < Zurück 21 22 23 24 25 26 27 28 Weiter > Ende >>

Seite 27 von 28