Sportberichte
Schülerliga Fußball 9.10.2013

Spielbericht NMS Naarn – NMS Schwertberg 0:5

Nach dem furiosen Start gegen Mauthausen (14 : 0) fuhren wir heute nach Naarn. Die Erinnerungen aus dem Vorjahr waren nicht recht gut. Damals mussten wir uns sang und klanglos mit 6 : 0 geschlagen geben. Einige Leistungsträger der Naarner Mannschaft sind aber zu alt geworden und unsere Mannschaft ist dieses Jahr etwas stärker einzuschätzen als noch im Vorjahr.

Naarn konnte die Erste Partie gegen St. Georgen an der Gusen mit 2 : 1 gewinnen.Nach wenigen Minuten war heute klar, dass wir die tonangebende Mannschaft sein werden. Wir schnürten die Naarner sofort in ihrer Hälfte ein und spielten gefälligen Fußball. Nur im letzten Angriffsbereich funktionierte es noch nicht so ganz. Einige aussichtsreiche Möglichkeiten wurden ausgelassen und die Gefahr eines Konters lauerte. Nach ca. 20 Minuten fiel dann das mehr als verdiente 1 : 0 für unsere Mannschaft durch eine überlegte Aktion von Lukas Wölfl. Gleich darauf konnte Philip Paireder eine Hereingabe zum 2 : 0 verwerten. Jetzt spielten wir noch druckvoller und die Naarner hatten ihre liebe Müh und Not mit uns. Coach Klein erkannte die Überlegenheit und setzte schon in der ersten Halbzeit mit Laurenz Weindlmayr und Julian Mader zwei seiner neuen Jungstars ein.
Nach einer Pausenpredigt, in der Klein zu mehr Konzentration anspornte konnten wir gleich auf 4 : 0 davonziehen. Wieder trafen Paireder und Wölfl. Jetzt kam auch Torfrau Viktoria Lesterl zum Einsatz und wir hatten somit mit Anna Trauner zwei Mädels am Feld. Auch Pascal Poscher und Ali Bayrak konnten nun ran. Simon Maringer durfte dann auch endlich jubeln nachdem einer seiner gefährlichen Weitschüsse den Weg ins Tor gefunden hatte. Wir haben uns heute wieder ganz gut verkauft, obwohl vor allem im Angriffsdrittel nicht alles so zusammenlief wie in der Vorwoche. Naarn war nicht so stark wie erwartet.

In der heurigen Saison warten aber sicher noch einige starke Mannschaften auf uns. Wir werden also schön am Boden bleiben und uns konzentriert auf das nächste Spiel gegen Perg I in zwei Wochen vorbereiten. Lob für alle Spieler! Heute war niemand überragend aber als Team waren wir stark.

 
Schülerliga Fußball 2.10.2013

Heimspiel gegen Mauthausen; 2. Oktober 2013

Mannschaft Im ersten Spiel der neuen Schülerligasaison empfingen wir am heimischen ASKÖ Platz die Burschen der NMS Mauthausen.
Wir übernahmen sofort das Kommando auf dem Platz und nach 10 Minuten stand es schon 4 : 0 für die Schwertberger Jungs. Danach tauschte Trainer Klein die Jungs aus der 3. Klasse aus und gab den neuen, talentierten Spielern aus der ersten NMS die Chance. Trotz der „Verjüngung“ spielte die Truppe flott nach vorne und so konnten bis zur Halbzeitpause nach 30 Minuten noch weitere 4 Treffer zum Zwischenstand von 8 : 0 erzielt werden.
Aberl Marco Nach der Pause änderte sich nicht viel. Mauthausen kam nur zu einer Chance, die unser Tormann Manuel Maurer toll abwehren konnte. Neuling Florian Pausch konnte einen Angriff der Mauthausener in letzter Sekunde abfangen.
Sehr auffällig agierten heute Lukas Wölfl, Kevin Zinganell, Paul Holzer, Marco Aberl und Philip Paireder. Die Abwehr um Chef Mario Maurer mit Anna Trauner und Adem Srndic stand felsenfest und lies keine Möglichkeiten zu.
Sehr zufrieden war Coach Klein mit den Leistungen der neuen Spieler aus der ersten Klasse: „Wir haben heuer eine ganz gute Truppe beisammen und der Start verlief vielversprechend. Wie gut wir wirklich sind zeigt sich aber erst nächste Woche im schweren Auswärtsspiel gegen Naarn“.
Zinganell Kevin

Das Spiel endete schließlich mit 14 : 0 für Schwertberg. Die Torschützen waren Kevin Zinganell (6 Tore), Lukas Wölfl (3 Tore), Philip Paireder (2 Tore) Adem Srndic (2 Tore) und Johannes Mayr.
 
BM BM Hallenfußball: Finalniederlage im Elfmeterschießen

Bezirksmeisterschaft  Hallenfußball für Hauptschulen und Mittelschulen in Perg

Am diesjährigen Haupt- und Mittelschulturnier des Bezirkes Perg nahmen 10 Schulen teil. Die NMS Schwertberg konnte in den beiden vergangenen Jahren jeweils den Titel holen und bot auch in diesem Jahr eine starke Truppe auf. Erstmals nahm „Neuzugang“ Dipl. Päd. Klein Jakob auf der Betreuerbank Platz.
Zuerst galt es, sich in einer starken Vorrundengruppe gegen die HS Perg, die HS Naarn, die HS Ried und die MHS Saxen durchzusetzten. Das erste Spiel gegen unsere Nachbarn aus Ried konnten wir souverän mit 2:0 gewinnen. Oberleitner und Wölfl erzielten die Treffer.
Im zweiten Spiel mussten wir gegen den Schülerliga Seriensieger Naarn ran. Unsere bärenstarke Abwehr mit Steiner, Wölfl und dem jungen Tormann Geirhofer ließ keinen Treffer zu und so blieb es bei einem hart umkämpften 0:0. Im folgenden Spiel galt es gegen den großen Turnierfavoriten Perg zu bestehen. Unsere Mannschaft wehrte sich mit allen Mitteln, konnte aber wenige Sekunden vor der Schlusssirene den Führungstreffer der Perger nicht verhindern. Zu diesem Zeitpunkt standen die Chancen auf einen Halbfinalaufstieg nicht mehr gut. Die Spiele der anderen Mannschaften liefen aber zu unseren Gunsten und so folgte ein alles entscheidendes Vorrundenduell mit der HS Saxen.
Wir brauchten unbedingt einen Sieg. Schwertberg und Saxen begegneten sich auf Augenhöhe und erst 15 Sekunden vor Schluss konnte Sandro Wenigwieser den heiß ersehnten Treffer erzielen. So erreichten wir als Gruppensieger das Semifinale, wo die NMS St. Georgen auf uns wartete. Wir dominerten die Partie, konnten aber in den 8 Minuten Spielzeit keinen Treffer erzielen. So kam es zum Elfmeterkrimi, in dem uns dank einer starken Torwartleistung von „Geir“ und eiskalten Schützen der Aufstieg ins Finale gelang.
Im Finale standen wir abermals der HS Perg gegenüber. Wir hatten jetzt viel mehr vom Spiel als bei der ersten Begegnung. Erst 30 Sekunden vor Schluss ging Perg unter dem gewaltigen Jubel der vielen Zuschauer aus der HS Perg mit 1:0 in Führung. Reaktionsschnell konnten die Burschen aber in den letzten 10 Sekunden durch einen Überraschungsangriff mitten in die Jubelstürme der Perger durch Zinganell noch ausgleichen. Jetzt herrschte Totenstille in der Halle und es kam wieder zum Elfmeterschießen. Dieses Mal war das Glück nicht mehr auf unserer Seite und so mussten wir nach 6 geschossenen Elfmetern als Turnierzweiter das Spielfeld verlassen.
Tolle Mannschaftsleistung der Schwertberger Burschen, auf die man wirklich stolz sein kann. Nicht nur am Spielfeld sondern auch abseits präsentierte sich die Truppe vorbildlich und so war es eine Freude, die Kicker aus Schwertberg zu betreuen. Mein Dank gilt wieder einmal dem ASKÖ Schwertberg, der uns den Vereinsbus zur Verfügung stellte.
Dipl. Päd. Klein Jakob
Es spielten: Geirhofer Philipp, Steiner Manuel, Wölfl Florian, Wenigwieser Sandro, Galirow Sorin, Oberleitner Clemens, Kulaber Ömer, Zinganell Michael, Enes Özer

 
VB Halbfinale erreicht

Das sensationelle Auftreten unserer Schülerligamannschaft geht weiter! In einem von Dramatik kaum zu überbietenden Spiel wurde in Pregarten die SHS Schärding im 3.Satz mit 18:16 besiegt und damit der Aufstieg ins Halbfinale der Landesmeisterschaft fixiert. Daran konnte auch die darauf-folgende knappe Niederlage gegen die HS Pregarten nichts ändern.

Das Match gegen Schärding war ein Wechselbad der Gefühle. Im ersten Satz spielten unsere Mädels souverän auf und gewannen diesen mit 25:14.

Ein schlechter Start zum 2.Satz brachte uns klar in Rückstand, doch wir kämpften uns zurück und gingen Mitte dieses Abschnitts sogar in Führung. Einige Unkonzentriertheiten und eine immer stärker werdende Schärdinger Mannschaft kosteten uns aber schließlich den 2.Satz.

Auch im Entscheidungssatz kamen wir rasch in Rückstand und die jetzt groß aufspielenden Mädchen aus Schärding führten bereits 11:7. Da der 3.Satz nur bis 15 Punkte (2 Punkte Unterschied) gespielt wird, schien das Match verloren. Doch unsere Mädels kämpften sich mit unbändigem Siegeswillen zurück und hatten plötzlich bem Stand von 14:12 die beiden ersten Matchbälle. Schärding konnte aber nochmals ausgleichen und wir legten dann wieder vor. Beim Stand von 17:16 war es dann soweit. Unter dem Jubel des Teams verwerteten wir endlich den 5. Matchball und sicherten uns so das Halbfinale von O.Ö.

Die anschließende ausgeglichene Partie gegen Pregarten ging knapp verloren, das Match gegen Schärding hatte doch physisch und psychisch sehr viel Kraft gekostet. So dürfen wir jetzt gegen die beiden „Großen“, die HS1 Perg und das Peuerbachgymnasium um den Finaleinzug kämpfen. Auch wenn diese Aufgabe schier unlösbar scheint – es ist toll, was wir heuer schon wieder erreicht haben!

Unsere Ergebnisse:

NMS Schwertberg – SHS Schärding 2:1 (25:14, 21:25, 18:16)

NMS Schwertberg – HS  Pregarten 0:2 (22:25, 18:25)

 
Volleyballerinnen im Viertelfinale!

Sensationelle Mädels – mit zwei Siegen souverän ins Viertelfinale der Landesmeisterschaft eingezogen!

Unsere Volleyballgirls besiegen mit einer hochklassigen Leistung den Bezirksmeister von Pregarten und den Vizemeister von Vöcklabruck!
Es war einer jener schönen Nachmittage, nach denen man weiß, warum man mit den Mädchen so viel trainiert. Als Vierter des Bezirkes Perg überraschten wir in Wels die favorisierten Teams aus Gallneukirchen und Schwanenstadt, gewannen beide Spiele und steigen als Gruppensieger ins Viertelfinale der Landesmeisterschaft auf.
Dabei hatte unsere Mannschaft einen starken Nachmittag. Zuerst absolvierten wir ein Freundschaftsspiel gegen das Brucknergymnasium Wels. Dabei konnte jedes der zwölf Mädchen einen Satz spielen.
Dann kam das erste Meisterschaftsmatch gegen die SHS Schwanenstadt. Von Beginn an dominierte unsere Truppe durch ihre technische Überlegenheit das Spiel und so konnten wir nach zwei klaren Sätzen das Parkett als Sieger verlassen.
Der Gewinn dieses Spiels bedeutete schon den Aufstieg, aber meine siegeshungrige Truppe wollte mehr. In einem von beiden Seiten kampfbetonten Match konnten unsere Girls nach drei hartumkämpften Sätzen mit letzten Kräften schließlich verdient den Sieg über den Favoriten feiern. Der Jubel war dann grenzenlos.
Besonders erfreulich war, dass uns innerhalb von nur zwei Wochen eine so tolle Leistungssteigerung gelang. Ein wesentlicher Grundstein für diesen Erfolg ist sicherlich der ausgezeichnete Teamgeist. Auch jene Mädchen, die nicht so häufig zum Einsatz kommen, feuern ihre Kameradinnen pausenlos an und sind ebenso konzentriert bei der Sache. Das allein zeigt schon, dass sie wirklich EIN Team sind.

Unsere Spiele:
NMS SCHWERTBERG – HS I Schwanenstadt 2:0 (25:13, 25:14)
NMS SCHWERTBERG – SHS Gallneukirchen 2:0 (25:20, 24:26, 15:7)

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 Weiter > Ende >>

Seite 5 von 8