Sportberichte
Volleyball Vizebezirksmeister 2013/14

Unsere Girls holen den Vizemeistertitel!

Toller Volleyballnachmittag in Schwertberg! Mit einem Sieg gegen die NMS 2 Perg sicherten sich unsere Mädchen den Vizemeistertitel. Im anschließenden Kampf um die Krone gegen den haushohen Favoriten NMS 1 Perg gab es Volleyball auf höchstem Niveau und eine knappe Niederlage!

Dabei erwischten wir gegen im ersten Match gegen die NMS 2 keinen optimalen Auftakt. Eine geglückte Umstellung meinerseits und der unbändige Wille der Mädchen brachten aber die Wende. Punkt um Punkt wurde wettgemacht und schließlich der erste Satzball. Mit dem Wissen, damit den 2.Platz im Bezirk abgesichert zu haben, spielte meine Truppe anschließend groß auf und brachte das Match sicher nach Hause.
Jetzt galt die ganze Konzentration dem folgenden Entscheidungsspiel um den Titel gegen die NMS 1 Perg.Mit einem Blitzstart gelang uns eine 7:2 Führung, die der Favorit aus Perg aber rasch in einen klaren 16:10 Vorsprung umwandeln konnte. Doch meine Girls gaben nicht auf, kämpften sich wieder heran und gingen sogar gegen Ende des Satzes in Führung. Schließlich mussten wir aber doch mit 23:25 die Segel streichen. Auch im 2.Durchgang konnten wir dem Champion bis Mitte des Satzes Paroli bieten, ehe wir am Ende trotz einer wirklich hervorragenden Leistung gegen die an diesem Tag – leider – ebenfalls groß aufspielenden Pergerinnen den Kürzeren zogen.

Es war aber ein würdiges und tolles Finale auf höchstem Schülerliganiveau – zwei technisch und spielerisch hochwertige Teams zeigten den Zuschauern Volleyball der Spitzenklasse. Diese Leistung lässt mich optimistisch in die Landesmeisterschaft gehen – ich habe hier 12 Mädchen, die im Spitzenfeld angekommen sind und denen man noch einige Überraschungen zutrauen kann! Unsere größte Stärke ist der Teamgeist – ich habe noch nie eine Mannschaft gesehen, wo die Wechselspielerinnen von der ersten bis zur letzten Minute so tolle Stimmung erzeugen! 12MÄDCHEN– EIN COACH – EINE EINHEIT!
NMS SCHWERTBERG – NMS 2 PERG 2:0 (25:21, 25:17)
NMS SCHWERTBERG – NMS 1 PERG 0:2 (23:25, 16:25)

 
Futsal Hallencup 3. Platz

3. Platz beim Futsal Hallencup

10 Schulmannschaften aus dem Bezirk Perg trafen sich zum vorweihnachtlichen Futsal Turnier. Heuer wurde die Hallenmeisterschaft zum ersten Mal in der Schülerliga Geschichte als Futsal Bewerb, also ohne Banden und mit einem kleineren, wenig springenden Ball, durchgeführt. Wir hatten uns mit unserer ohnehin schon starken Mannschaft auch noch gezielt auf das Turnier vorbereitet und sogar ein Sondertraining durchgeführt. Top vorbereitet und motiviert fuhren wir nach Perg in die Bezirkssporthalle.
Im ersten Spiel hatten wir noch Startschwierigkeiten und vergaben zahlreiche Chancen. So blieb es gegen Grein bei einem 0 : 0 Unentschieden. Es zeigte sich dass man in den kurzen 9 Minuten Spielzeit nur zu wenigen Chancen kommt und der erste Treffer schon vorentscheidend sein wird.
Im zweiten Spiel konnten wir gegen Perg I ungefährdet mit 2: 0 gewinnen. Das dritte Spiel gegen St. Georgen, das heute sieglos blieb, wurde mit 3 : 0 gewonnen.
Im letzten Vorrundenspiel ging es um den Gruppensieg gegen die noch ungeschlagenen Sporthauptschüler aus Bad Kreuzen. Dieses Duell konnten wir deutlich und verdient mit 3 : 0 für uns entscheiden. So blieben wir nach 4 Vorrundenspielen ungeschlagen und mussten nicht einmal einen Gegentreffer einstecken.


Im Kreuzspiel trafen wir auf den zweiten der Parallelgruppe, das Gymnasium aus Baumgartenberg. Nach einer ausgeglichenen Partie, in der wir mit etwas zu viel Respekt zu Werke gingen stand es 0 : 0 und wir mussten ins Elfmeterschießen. Leider fehlte uns hier das Glück und wir mussten uns mit 1 : 2 geschlagen geben. Einige Tränen flossen, denn ein Aufstieg ins Finale hätte gleichzeitig die Qualifikation für die Landesmeisterschaft bedeutet. Mit dieser Mannschaft wäre es sicher interessant gewesen, dort teilzunehmen.


So mussten wir das kleine Finale gegen die Hausherren, Perg Schulzentrum spielen, dass wir wieder sicher mit 1 : 0 gewinnen konnten.


Fazit: An sich kann man mit dem 3. Platz zufrieden und glücklich sein. Da wir aber heute wirklich die spielstärkste Truppe stellten und kein Spiel verloren und auch keinen Gegentreffer erhielten, schmerzt es, das Finale nicht erreicht zu haben. Turniersieger wurde die Truppe aus Bad Kreuzen, die wir in der Vorrunde sicher mit 3 : 0 besiegen konnten.


Trotzdem ein dickes Lob an meine Spieler, die auch abseits des Spielfeldes wieder gezeigt haben, dass die Schüler aus Schwertberg wissen, wie man sich benimmt. Eine sportlich und charakterlich tolle Mannschaft, von der wir uns hoffentlich noch einiges erwarten können.
Dipl. Päd. Klein Jakob

Kader: Lukas Wölfl, Anna Trauner, Philip Paireder, Mayr Johannes, Adem Srndic, Maurer Mario und Manuel, Holzer Paul, Aberl Marco, Derntl Mathias

 
SL Volleyball 11.12.2013

Das Feuer brannte nicht!

Einen mühevollen Arbeitssieg gegen die NMS 2 Perg und eine klare Niederlage gegen den Favoriten NMS 1 Perg brachte die 2.Runde der Bezirksmeisterschaft in Perg.
Äußerst durchwachsen war die Leistung unserer SL-Truppe an diesem Nachmittag in Perg. Glücklicherweise brachte das Gesamtergebnis noch die erwarteten Punkte, obwohl kaum eine Spielerin ihre Normalform erreichte.


Im ersten Spiel gegen die Mannschaft der NMS 2 zeigten bereits die ersten Bälle, dass wir nicht an die ausgezeichneten Leistungen der Vorrunde anschließen würden. Meine Mädels spielten zu wenig aggressiv und so konnten die kämpferischen Perger Mädchen den ersten Satz lange offenhalten. Erst in der Schlussphase setzte sich unsere technische Überlegenheit durch. Doch dieser Satzgewinn brachte nicht die erhoffte Sicherheit  - ganz im Gegenteil. Perg wurde immer mutiger, kämpfte aufopfernd und so gerieten wir, ähnlich wie gegen Naarn in der Vorwoche, in einen fast aussichtslosen Rückstand – 16:7! Doch dann kam die vielleicht einzig gute Phase dieses Nachmittags und wir konnten den Satz und damit auch das Match gewinnen.
Gegen den Meisterschaftsfavoriten NMS 1 konnten wir dann ohne Druck antreten, aber an diesem Spieltag war einfach der Wurm drinnen. Die Perger Mädchen hatten zwar einen super Tag erwischt, aber trotzdem wurden wir weit unter unserem Wert geschlagen. Bei uns brannte einfach nicht dieses Feuer, das meine Mädchen sonst so auszeichnet. Wir waren viel zu ruhig, griffen zu wenig an und machten viele unnötige Eigenfehler. Sogar die Auswechselbank konnte diesmal keine Stimmung erzeugen. So nutzte ich dieses Match zum Ausprobieren verschiedener Varianten und setzte den gesamten Kader ein um allen Mädchen wieder etwas Spielpraxis zu ermöglichen. Die klare Niederlage geht natürlich auch auf mein Konto, denn ich hätte taktisch sicherlich etwas anders agieren können und so die Niederlage etwas milder ausfallen lassen können.

Auch solche Spiele haben etwas Positives. Dieser Dämpfer kam vielleicht genau zum richtigen Zeitpunkt und hat ja nicht allzu gravierende Auswirkungen. Wir sind weiterhin auf Kurs zum Vizemeister und eines weiß ich auch sicher: Bei den nächsten Spielen wird das Feuer wieder brennen!

WIR KOMMEN ZURÜCK – STÄRKER ALS JE ZUVOR!

Unsere Spiele:
NMS SCHWERTBERG – NMS 2 PERG 2:0 (25:18, 25:22)
NMS SCHWERTBERG – NMS 1 PERG 0:2 (7:25, 10:25)

 
SL_Volleyball Start am 4.12.2013

Gelungener Start in die SL – Saison!

Unsere Volleyballgirls besiegen in der Bezirksmeisterschaft die Mannschaften aus St.Georgen/G. und Naarn jeweils mit 2:0. Gegen die Mädchen aus Naarn konnte sogar ein 16:23 Rüchstand noch wettgemacht werden!
Es war einer jener schönen Nachmittage, nach denen man weiß, warum man mit den Mädchen so viel trainiert. Meine glorreichen Zwölf schafften sich mit den beiden Siegen eine ausgezeichnete Ausgangsposition für die weitere Meisterschaft.

Resch Natascha Die Geschichte des ersten Spiels gegen die NMS St.Georgen/G. ist rasch erzählt. Von Beginn an zeigten sich für unsere Mädels klare Vorteile in allen Belangen. So konnte ich bereits im ersten Satz die komplette Startformation tauschen und auch im zweiten Durchgang wurden verschiedene Aufstellungsvarianten mit dem gesamten Team probiert. Solche Experimente kann sich ein Coach aber nur erlauben wenn er einen so ausgeglichenen und hochmotivierten Kader zur Verfügung hat.
Wir wussten alle von Anfang an, dass das Match gegen die Mädchen aus Naarn nicht so leicht von der Hand gehen würde. Umso erfreulicher verlief der erste Satz. Er zeigte den zahlreichen Fans in unserer Halle ausgezeichneten Volleyballsport unserer Mädels. Mit tollen Angriffen und gefühlvollen „Schupfern“ wurden die hoch eingeschätzten Mädchen aus Naarn teilweise regelrecht vorgeführt, was sich dann auch in einem klaren Ergebnis niederschlug.
Steiner Melanie Im zweiten Satz riss aber plötzlich der Faden und wir ermöglichten durch viele unnötige Eigenfehler dem Gegner eine eigentlich nicht mehr wiedergutzumachende 16:23 Führung. Aber dann zeigte sich die Moral und der unbändige Siegeswille meiner Truppe. „Kämpfen bis zum Schluss“ lautet ja unsere Devise und die machte sich dann auch bezahlt. Routinier Sandra servierte bombensicher und alles was zurückkam wurde zur Beute unseres Teams. So konnten wir den Satz noch mit 26:24 und damit auch das Match mit 2:0 gewinnen. So einen Durchgang habe selbst ich in meiner doch schon langen Tätigkeit als Coach noch nicht erlebt! Speziell der erste Satz gegen Naarn zeigte welches Potential in unserer Truppe steckt!



Mannschaft1314

Voller Selbstvertrauen und ohne Druck fahren wir jetzt nächste Woche nach Perg zum großen Favoriten. Vielleicht können wir ja auch die Perger Startruppe etwas in Verlegenheit bringen.
MÄDELS – ICH BIN ECHT STOLZ AUF EUCH!!!

 

Unsere Spiele:
NMS SCHWERTBERG – NMS St.Georgen/G. 2:0 (25:8, 25:13)
NMS SCHWERTBERG – NMS Naarn 2:0 (25:9, 26:24)

 
Schülerliga Fußball 23.10.2013

Spielbericht NMS Schwertberg – NMS Perg I

Nach den beiden souveränen Siegen gegen Mauthausen und Naarn gingen wir heute schon als klarer Favorit ins Spiel.
Trainer Klein stellte seine Truppe trotzdem so ein, dass alle Spieler mit Respekt ans Werk gingen und die Sache von Beginn an ernst genommen wurde.
Wir konnten gleich unser gewohntes Passspiel aufziehen und vor allem Simon Maringer und sein Mittelfeldpartner Marco Aberl präsentierten sich in bestechender Form und Spielfreude. Mit Sebastian Gusenbauer, Fabian Reichhardt, Andreas Kollingbaum und Merve Karatas waren heute wieder 4 neue Spieler/innen dabei.
Für das erste Tor sorgte wieder einmal Philip Paireder. Wenig später erhöhte Sturmtank Lukas Wölfl auf 2 : 0. Kurz darauf legte Lukas nach schönem Sololauf über die linke Flanke ideal für den Newcomer Sebastian Gusenbauer auf, der sich diese Chance auch nicht nehmen ließ und auf 3 : 0 erhöhte. Lukas erzielte dann noch ein Tor und so stand es nach 10 Minuten bereits 4 : 0 für die NMS Schwertberg. Coach Klein holte jetzt seine heißen Eisen nach der Reihe vom Feld, um auch den neuen Spielern Einsatzzeit zu geben und die Gegner nicht total zu schockieren. Halbzeitstand nach einem Treffer des bärenstarken Simon Maringer 5 : 0.
Ein Extralob haben sich aber heute auch die defensiven Spieler verdient. Anna Trauner spielt eine überragende Schülerligasaison und lehrt den Burschen des Bezirks das Fürchten. Heute wurde sie sogar vom gegnerischen Coach gelobt. Mario Maurer hat es als Abwehrchef geschafft, drei Spiele ohne Gegentor zu spielen. Sehr stark auch Adem Srndic, der sich auch immer wieder in die Offensive mit einschaltet. Auch der neue Mann auf der linken Außenverteidigerposition ist eine Granate. Paul Holzer konnte in allen Spielen überzeugen.
Eine sehr gute Leistung bot heute auch Laurenz Weindlmayr und Simon Peklar. Fabian durfte heute 40 Minuten das Tot hüten, wurde aber nie geprüft und verbrachte einen ruhigen Nachmittag. Dribbelkünstler Marco Aberl konnte seinen Torfluch heute auch beenden und schlug in der zweiten Halbzeit gleich zweimal zu. Den Schlusspunkt setzte wieder Lukas Wölfl.
Das Spiel endete mit einem mehr als verdienten 8 : 0 Erfolg unserer Truppe. Das nächste Spiel findet erst im Frühjahr gegen St. Georgen/Gusen statt.
Torschützen: Wölfl 3, Aberl 2, Gusenbauer 1, Maringer 1, Paireder 1

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 Weiter > Ende >>

Seite 4 von 8