SL-Fußball - Perg2 - 31.10.2012
Spiel gegen Naarn1 Im dritten und letzten Spiel der Herbstrunde durften wir zum ersten Mal zu Hause antreten. Gegner war die Mannschaft aus der Hauptschule Perg.Perg hatte die ersten beiden Spiele gegen Naarn und Mauthausen gewonnen. Nur bei einem Sieg mit 4 Toren Unterschied hätten wir noch die Chance auf den 2. Gruppenplatz und damit einem Kreuzspiel im Frühjahr gegen Baumgartenberg gehabt. Als Schiedsrichter konnte ich Max Maurer gewinnen, der das Spiel umsichtig und fehlerlos leitete. Danke an dieser Stelle an Max, der ja auch U14 Trainer beim Askö ist.
Für uns lag das Hauptaugenmerk heute nicht auf dem Tabellenplatz, sondern wir wollten einfach eine gute Leistung im Heimstadion abliefern und vielleicht eine Überraschung liefern. Im Vergleich zum Spiel gegen Naarn gab es drei Veränderungen. Michi Zinganell spielte heute im defensiven Mittelfeld und Manuel Mauer kam zu seinem ersten vollen Spiel im Tor der Schülerligamannschaft. Auf der rechten Außenbahn kam Adem zum Einsatz und Kevin übernahm die zweite Stürmerposition. Viele Schüler aus der Mittelschule waren heute zum Zuschauen und Anfeuern gekommen und auch einige Lehrer und unser Direktor unterstützten uns lautstark. Danke an das tolle Publikum, das uns wirklich stärker machte!
Es entwickelte sich ein überraschend ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der ersten halben Stunde konnte sich vor allem Manuel Maurer im Tor auszeichnen, der einige Angriffe der Perger entschärfen konnte und sehr gut mitspielte und aus dem Tor herauskam. Im Mittelfeld hatten wir durch die Umstellung heute viel weniger Probleme und Simon und Michi kurbelten wie wild. Leider konnten wir keine unserer Chancen nutzen. Naarn ging durch einen Abwehrfehler von uns leider viel zu leicht in Führung und konnte kurz vor der Pause durch ein unglückliches Gegentor sogar auf 0 : 2 stellen. In der Halbzeitpause konnte Trainer Klein aber nur lobende Worte für die Mannschaft finden. Mit einer ähnlich beherzten Leistung wollten wir in der zweiten Halbzeit versuchen, aufzuholen. Wie waren nun wirklich die spielbestimmende Mannschaft und Perg konnte sich nur ganz selten aus der eigenen Hälfte befreien. Nach dem Anschlusstreffer durch unseren Abwehrspieler Philip Geirhofer schien es nur noch eine Frage der Zeit, bis der Ausgleich fällt. Die beste Chance hatte dann auch Lukas Wölfl, als er allein vor dem Tormann auftauchte aber leider unbedrängt rechts neben das Tor schoss. Mit einigem Glück konnte Perg den knappen Vorsprung halten und kurz vor dem Abpfiff fingen wir uns nach einem Konter den dritten Gegentreffer ein. Jetzt war die Partie gelaufen und wir gingen in unserem ersten Heimspiel als Verlierer vom Platz.
Trotzdem ein dickes Lob an meine Mannschaft, die heute gezeigt hat, was in ihr steckt. Ich freue mich schon auf die nächsten Aufgaben beim Hallenturnier und im Frühjahr beim Schülerligafinaltag.
Klein Jakob
Spiel gegen Naarn2
Spiel gegen Naarn3