Hallenfußball Bezirksmeister 2011/12

Ort:    Bezirkssporthalle Perg
Angemeldete Teilnehmer:         
Gruppe A:                Gruppe B:
Campus Perg Modell            SHS Bad Kreuzen
HS Naarn                EG Baumgartenberg
HS Ried/Riedmark            HIT Grein
HS Baumgartenberg            MHS Saxen
NMS Schwertberg            HS Waldhausen

1. Spiel trugen wir gegen Ried aus. Nach verhaltenem Anfang unsererseits und guter Abwehrleistung der Rieder gelang uns dann doch noch der Siegestreffer, wenngleich unter Mithilfe eines Rieder Abwehrspielers, der einen scharfen Schuss von Sebastian unhaltbar ins eigene Tor abfälschte.

2. Spiel: gegen Naarn: Man merkte vom Anpfiff weg das Bemühen, schneller und vor allem effektiver zu spielen. Einige Chancen konnten daher auch herausgespielt werden, die Abwehr der Naarner stand aber gut, ihr Tormann hielt sehenswert. Ein Remis gegen die HS Naarn ging für uns ok.

In der Zwischenzeit konnten wir die beiden anderen Mannschaften unserer Gruppe bei der „Arbeit“ beobachten und sowohl das Team des Campus Perg ( 2 Spiele/Siege ) als auch jenes der HS Baumgartenberg ( 1Sieg/1Niederlage ) machten gehörigen Eindruck auf uns!

3.Spiel: gegen Campus Perg: Diese Mannschaft hatte bisher die meisten Treffer erzielt, tolle Spielzüge gezeigt und mit der stimmkräftigen Unterstützung ihrer Mitschüler/Innen den Heimvorteil optimal genützt. Mit breiter Brust standen sie daher zum Ankick bereit, wir aber hatten uns vorher abgemacht, aus der gesicherten Abwehr heraus unser Spiel machen zu wollen. Soweit die Theorie. Anpiff, der Ball landet nach wenigen Sekunden bei Sebastian, der schiebt die Kugel pflichtbewusst (gesicherte Abwehr und so ..) erst einmal quer weiter zu Ruhullah. Der sieht zwar kurz auf, doch dann ist die Theorie für ihn abgehackt. Mit dem Spielgerät beschleunigt er auf unserer linken Außenbahn, fegt am ersten Abwehrspieler vorbei, und während die Perger Abwehr kurz zögert, überrascht zu sein scheint, hat Ruhu für sie die Entscheidung bereits getroffen: „Na gut, wenn mich keiner so richtig angeht, dann zieh ich eben mal ab!“ Von links außen nach rechts unten  -  ins Tor. Nach exakt 19 Sekunden wars plötzlich ziemlich leise in der Halle, ein „Wie denn das jetzt?“ schien in der Perger Luft zu hängen, unsere Jubelschreie erdeten aber alle Zweifel! Dass damit aber der Fisch noch nicht gegessen war, merkte man den Pergern an. Von den Zuschauern zum „Racheakt“ genötigt, kamen die Campus-Schüler entschlossen auf uns zu. Konnten wir den ersten Überfall noch parieren, gelang ihr zweiter Versuch leider recht gut. Ihr auffälligster Spieler hatte selbst Julian, unseren Felsen in der Brandung, überspielen können und ähnlich wie Ruhu auf einen Pass zur Mitte verzichtet und aus spitzem Winkel ins kurze Eck eingeschossen. Nach einer Minute war also wieder Gleichstand hergestellt. Die restlichen 8 Minuten des Spieles waren leider – oder Gott sei Dank – nicht mehr so aufregend, jede Mannschaft hatte noch seine Möglichkeiten und wir meinten: Ein Unentschieden gegen dieses Team: ja gut,  wichtig und im Plan aber so richtig?

Derweilen hatte sich die HS Baumgartenberg den zweiten Sieg erspielt, sie hielten nun bei 6 Punkten, was den zweiten Platz in der Zwischenwertung bedeutete,  wir mit unserem Sieg und den zwei Unentschieden hielten bei 5 Zählern. Damit stand fest: Wollten wir in die Zwischenrunde kommen, musste ein Sieg gelingen.

4. (letztes) Spiel der Vorrunde gegen das Team der HS Baumgartenberg: Baumgartenberg hatte Anstoß, doch bereits der zweite Passball kann abgefangen werden, wir spielen konzentriert, flottes Passspiel eröffnet die Räume, die gut genützt werden.
Durch satte Schüsse von Sebastian und Ruhullah steht es nach 3 Minuten bereits 2:0 für uns. Doch die Überlegenheit scheint eher uns zu verunsichern denn den Gegner, Baumgartenberg kommt auf, es gelingt der Anschlusstreffer und wiederum kurios, damit hatten wir allerdings wieder unsere Unsicherheit abgelegt. Es wurde wieder kombiniert und nach vorne gespielt, die Einwechselspieler, Pauli und Florian, zeigen großen Einsatz und so können wir den Spielstand halten UND damit war nicht nur Platz zwei in der Gruppe, sondern auch das Kreuzspiel erreicht.

Auf Grund einer Spielplanänderung ( die Reihenfolge der Kreuzspiele musste geändert werden, da sonst eine Mannschaft zwei Spiele in Folge gehabt hätte ) waren wir gleich zum ersten der beiden Kreuzspiele aufgerufen:

Der Spielgegner hieß SHS Bad Kreuzen. Die Sporthauptschüler hatten ihre Gruppe gewonnen und standen uns nun in der Entscheidung, ob kleines oder großes Finale erreicht werden kann, gegenüber.
Alles was jetzt noch kommt, versuchten wir unsere Einstellung zu rechtfertigen, ist einfach nur g…. ( echt super ), geht’s ists recht, geht’s nicht, ist es auch kein Beinbruch. Also Aufgabe genießen, Gegner ärgern, Spaß am Tun haben.
Wie in den letzten Vorrundenspielen auch, gelang es uns rasch, unsere „Duftmarken“ zu setzten – da dribbelte sich z.B. Ruhu durch und schoss, dann konnte Furkan wieder erfolgreich tricksen und Unsicherheit im Strafraum verbreiten, da setzte Julian durch kluges Passspiel Sebastian optimal ein. Es war eine Freude, dem variantenreichen Treiben unserer Mannen beiwohnen zu können. DOCH: zum einen hatten wir noch nicht „angeschrieben“ zum anderen kamen die Sporthauptschüler über ihre Athletik zu Einschussmöglichkeiten. Doch dann: Sebastian hatte auf Höhe der Mittelauflage den Ball von Julian zugespielt bekommen und zog nun, vorerst unbedrängt Richtung gegnerisches Tor. Ruhullah war links von ihm mitgelaufen und auch auf der rechten Seite bot sich Lukas an. Die Verteidigung schien unschlüssig, zögerte, vielleicht wartete sie auf ein Abspiel, etwas zu lange und erst als sich Sebastian auf ca. 15m dem Tor genähert hatte, liefen ihm zwei Verteidiger entgegen. Doch zu spät, denn genau zu diesem Zeitpunkt hatte Sebastian, seine Beidbeinigkeit ausnützend und diesmal mit dem linken Fuß schießend, den Ball schon auf die Reise geschickt. Der Torhüter konnte, wenn überhaupt, den tief anfliegenden Ball der vielen Beine wegen, erst spät erkennen. Ein perfekt getimter Distanzschuss! Das Tor fiel 3 Minuten vor Schluss und anders als im Spiel gegen Baumgartenberg konnten wir diesmal die Konzentration beibehalten und das Ergebnis über die Runden bringen.
Abpfiff und damit stand fest: FINALE erreicht!

Im zweiten Kreuzspiel setzte sich überraschender Weise die Musikhauptschule Saxen gegen  Campus Perg durch, uns konnte das nur Recht sein, denn die anwesenden Mitschüler/Innen des Campus waren doch zumindest stimmliche eine gewaltige Unterstützung, die zuerst verkraftet werden musste.
kleines Finale: Die SHS Bad Kreuzen setzte sich nach einem Remis im 7Meterschießen gegen Perg durch und im Finale standen wir nun den Sängerknaben aus Saxen gegenüber.

FINALE:    Losgelöst von jedem Zwang und der Erleichterung, nicht auch noch gegen ein stimmgewaltiges Heimpublikum bestehen zu müssen, freuten wir uns auf die Aufgabe. Da einige aus unserem Team das Gefühl aus dem Vorjahr kannten – damals Sieg über die SHS Bad Kreuzen - gingen wir zuversichtlich auf den Platz. Und just in diesem Match schien alles für uns zu laufen, der Gegner ließ uns beinahe unbehindert kombinieren und bei uns lief der Ball wie an einer Schnur gezogen durch die Reihen. Unsere Mannen konnten zeigen, was fußballerisch so in ihnen steckte, sie spielten auf, dass es eine Freude war. UND, es wurde dabei auch nicht verabsäumt, die Feldüberlegenheit in Zählbares, sprich Tore zu kleiden. Nach fünf Minuten stand es nach einem Doppelpack von Sebastian 2:0. Und so sehr die Spieler aus Saxen sich auch bemühten, liefen und anstrengten, ihnen war ein Durchkommen in diesem Spiel nicht gegönnt. Die letzten Minuten wechselten wir noch Pauli und Florian ein, sie schlossen nahtlos an die Leistungen ihrer Mitschüler an. So schloss der in der Verteidigung  eingesetzte Florian einen Vorstoß ans andere, vordere Ende des Spielfeldes mit einem sehenswerten Tor ab! 3:0, danach war Schluss und wir durften uns über die erfolgreiche Verteidigung des Titels freuen. Herzliche Gratulation, es war schön, dabei sein zu dürfen.

Spätestens an dieser Stelle darf ich mich, stellvertretend für die Mannschaft, bei  Frau Cornelia ‚Conny‘ Fröschl, Sektionsleiterin der ASKÖ Fußball, für die logistische Unterstützung (Dressen+Bus), sowie bei Hr. Maurer Markus für seine Dienste als Chauffeur und Spielbetreuer recht herzlich bedanken!                             Philipp     Ehlers    

Spiele im Überblick:

Vorrunde:        HS Ried    :    NMS Schwertberg    0 : 1    Tor: Sebastian Knoll
HS Naarn    :    NMS Schwertberg    0 : 0
Campus Per Modell    :    NMS Schwertberg    1 : 1    Tor: Ruhullah Nasari
HS Baumgartenberg    :    NMS Schwertberg    1 : 2    Tore: Sebo, Ruhu;
dies bedeutete den erhofften 2.Rang in der Vorrunde hinter Campus Perg
1.Kreuzspiele: Sieger Gruppe B    :    Zweiter Gruppe A
SHS B. Kreuzen    :    NMS Schwertberg    0 : 1    Tor: Sebastian
2. Kreuzspiel    Sieger Gruppe A    :    Zweiter Gruppe B
Campus Perg        :    MHS Saxen        0 : 1
kleines Finale (Spiel um Platz 3): Campus Perg :  SHS B. Kreuzen, nach 7M.-schießen an SHS
großes Finale    (Spiel um Platz 1): MHS Saxen : NMS Schwertberg 0 : 3 Tore: 2x Sebo, Florian;

Die Meistermannschaft

Team NMS Schwertberg 2012:
v.l.n.r. stehend:
Ruhullah Nasari, Florian Pichlbauer, Paul Voglhofer, Lukas Freller, Sebastian Knoll, Julian Reindl;
v.l.n.r. hockend:
Ersan Tolga, Rene Karlinger,    Furkan Cavuslu
liegend ( von links nach rechts ):             Goali Marcel Hirz